Neues zum Stöbern...

Weihnachtliches

Die Rentiere sind eingeflogen...

Leiberl-Design

Der Attersee ist mein absoluter Lieblingssee. Damit das auch jeder weiss, habe ich ein Logo für mein T-shirt designed.

Ölmalerei

Ich habe das erste Mal mit Ölfarben gearbeitet, es ist ein wunderschön buntes Bild entstanden. Ich werde dieser Maltechnik treu bleiben, denn es sind so schöne Farbverläufe möglich und die Farben strahlen richtig, wenn die Sonne draufscheint.

Buntstifte

Das was mir am besten gefällt an Buntstiften ist..., dass sie bunt sind. Dieses farbenfrohe Bild ist zwar schon etwas älter, es zählt aber zu meinen Lieblingsbildern.

Lesung

Am 9.11.21 gab es eine Lesung in Albert's Bücherlager. Ich habe aus meinem Buch Türöffner "Das Räuberbier" vorgetragen sowie einen Text zum "Thema Fridays For Future" und "Klischee". Daniela Noitz hat gefilmt, musikalisch untermalte das Ganze Chris Peterka.

Frischer Text

Vom Suchen und Finden...

Immer, so heißt es, beginnt eine lange Reise mit dem ersten Schritt. Doch wenn man länger geht, zählt man die ersten Schritte noch? Ich meine die, nach den Pausen. Die, bei denen du etwas vom Weg abgekommen bist und die, die du rückwärtsgegangen bist. Zählen die dann auch als erste Schritte? 

Kein Leben läuft rund, das habe ich schon früh erfahren. Ich habe schon etliche Abzweigungen genommen und gerade war es wieder mal so weit. Ich bin bei einer Entscheidung zurückgerudert, weil sie eine für mich unpassende Richtung einschlug.  Jetzt war ich wieder hier, der Weg gabelte sich, die Wegweiser wiesen in unterschiedliche Richtungen. Da fragte ich mich das erste Mal, was suche ich eigentlich? Ist es eine neues Herausforderung im Beruf? Ist es ein Lebenspartner oder sind es gar neue Hobbys. Mehr Sport, weniger Essen, mehr mit Freunden treffen. Ich probierte die unterschiedlichsten Sachen aus, meldete mich bei Onlineplattformen an. „Meet Your Soul Partner“ hieß die eine Gruppe, „Badminton für Anfänger“ die andere oder doch gleich lieber „Basteln für Weihnachten.“ Möglichkeiten über Möglichkeiten. Das eine oder andere habe ich dann auch ausprobiert und ich muss sagen, es machte mir richtig Spaß. Der Spanischkurs hat mir zum Bespiel einen neuen Blickwinkel auf die Welt eröffnet. Auf das wäre ich ansonsten nie gekommen. Doch irgendwie suchte ich noch immer. Einen neue Partner auf der Datingplatform? Da stellten sich doch gleich ein paar Hindernisse heraus. Bin ich schon bereit dafür? Will ich überhaupt einen Partner und wenn ja, wie sollte er sein? Ist es nicht besser bereits vergangene Beziehungen zu hinterfragen und aufzuarbeiten. Ja, eine etwas komische Zeit, bei der man Partner hauptsächlich online findet, denn wegen dem Lockdown und sonstigen Hindernissen kein geselliges Leben mehr möglich ist. Trotzdem zufrieden war ich noch immer nicht… Kinderwunsch, nein. Was sonst? Ist es eine generelle Unzufriedenheit die sich in unserer Generation einstellte. Der Klimawandel bedroht uns, ein Virus spaltet Meinungen und die Politik strotzt nur so vor Korruption, wie soll man denn da zufrieden sein. Das Internet trägt uns die ganze Welt zur Tür herein, zwar gefiltert, aber die Optionen scheinen schier endlos. Dies schon ausprobiert oder das? Wie zeichne ich ein Bild? Wie baue ich eine Dusche ein, ein Haus ein Auto, wie erziehe ich Kinder, was nehmen bei Covid? (Danke vielmals, Kickl,... ähh , nein!) Seelenfrieden? Damit machen Menschen Millionen, warum nicht selbst Millionen damit machen und was dann? Millionen spenden und armen Menschen helfen. Dem Bettler was geben, mehrere Augustin bei verschiedenen Augustinverkäufern kaufen (das befürworte ich noch immer in jedem Fall, den das eröffnet anderen Menschen wirklich eine Lebensgrundlage und Perspektiven) Aber warum bin ich immer noch nicht zufrieden? Ich habe Menschen in meiner Umgebung, meistens sind sie nett, die einen so die anderen so. Haben alle unterschiedliche Lebensmittelpunkte, Ansichten und Weisen, wie sie ihr Leben gestalten. Würd ich es genauso machen, ja, nein, vielleicht, ich glaube nicht. Verzweifelt sitze ich vor meinem Computer, raufe mir die Haare. Ein Chinesisch-Kurs, wieso nicht? Ein neues Treffen wieso nicht? Ich scrolle die Freizeitplattform runter. Ein Mann sucht jemanden zum Spazierengehen, ein anderer jemanden zum Kochen. Bis ich plötzlich aufmerksam werde und stehenbleibe mir der Maus. Das hört sich interessant an. Freizeitpartner zum Spazierengehen, Yoga machen und Basteln so wie zum gemeinsame Spaß haben gesucht. Das hört sich doch gut an. Ich beginn eine Nachricht zu verfassen. Und.. abgeschickt. Wahnsinn, jemand, der meine Interessen teilt wie kein anderer, das muss aber ein spannender Mensch sein. Ich sehe mir den Namen an, sie heißt sogar wie ich. Komisch, mir kommt der Text so bekannt vor, da erinnerte ich mich.. hatte ich nicht vor einiger Zeit eine ähnliche Announce auf einer Plattform aufgegeben? Nein,… jetzt im ernst? Ich hatte mich selber gefunden.


Klavierstück 

Ab und zu schleicht sich die eine oder andere Melodie in meinen Kopf. Dieses Mal habe ich sie zu einem Lied interpretiert.

Klavierstück zum Träumen

Vergangene Veranstaltungen

Herbststraße 124 in Ottakring

Das Wort zu "Kultur stiftet Solidarität!"

In folgendem Link könnt ihr euch noch einmal den Text zur vergangenen Veranstaltung: "Kultur stiftet Solidarität" anhören.

INTERVIEW - Jens Faber-Neuling und Eva Gebetsroither

Das Interview mit Jens Faber-Neuling hat mir sehr viel Spaß gemacht!

Bunt, bunter am buntesten!
Das Leben ist nicht schwarz-weiß!

Schaut vorbei: seht und hört wie bunt die Welt sein kann! Denn grau war gestern!

Kultur frei Haus - direkt vom Sofa aus

Kommst du nicht zur Kultur, kommt die Kultur zu dir!
Das IP-Forum bietet Künstler/Innen eine Möglichkeit, abseits von Corona #Kunst und Kultur frei Haus zu liefern. Bequem vom Sofa aus! Schau rein und find out!

Hier klicken!
 
Gedicht: Superhelden (c) Eva Gebetsroither
Text: Die Ich-bin-nicht-ich-Gesellschaft
Text: Come le onde! Wie die Wellen
Text: Die Kunst des Scheiterns
BRING YOUR ART TEXT: Kärtchengeheimnis

Neu: Kaffeehausgedichte!
Freiheit!
Der Raupenlockdown


(c) 2021 Eva Gebetsroither 
Kontakt: evagebetsroither@yahoo.de
Bilder: Klavier: pixabay MartyNZ und Eva Gebetsroither sowie Crackthefiresister: Lesung Galerie am Park und Kunstschaffen: Einladungen, sowie Altausseersee Michaela Gebetsroither, Videos: Jens-Faber Neuling und Daniela Noitz